Trotz seiner Träume von einem Top-Team kann sich Adrian Sutil auch eine Vertragsverlängerung bei Force India vorstellen.

"Wenn das Team weiter solche Fortschritte zeigt, habe ich absolut kein Problem damit, noch einige Jahre dranzuhängen", sagt Sutil der "Sport Bild": "Es würde mich sogar riesig freuen, wenn ich mit Force India siegen könnte. Immerhin habe ich das Team mit aufgebaut."

Seit seinem Formel-1-Einstieg 2007 fährt Sutil für sein aktuelles Team, dass vor der Übernahme durch Vijay Mallya und der Umbenennung in Force India zunächst noch Spyker hieß. Seine beste Platzierung in dieser Saison war Rang fünf in Malaysia, in der WM-Wertung ist er mit 23 Punkten Zehnter.

"Wir werden das Team nicht Hals über Kopf verlassen, wenn sich keine bessere Möglichkeit bietet", sagt Sutils Manager Manfred Zimmermann. Im Winter hatte man den Vertrag mit Force India zunächst aus formalen Gründen gekündigt, sich danach aber über einen neuen Kontrakt zu besseren Konditionen geeinigt.

Sutils Ziel ist es, irgendwann wie sein Freund und früherer Formel-3-Teamkollege Lewis Hamilton einmal in einem Siegerauto zu sitzen. Der Brite fährt seit seinem Formel-1-Einstieg 2007 für McLaren, war 2008 Weltmeister und führt vor dem Großen Preis von Europa am Sonntag in Valencia die WM-Wertung an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel