Nico Rosberg glaubt trotz der zuletzt schwachen Ergebnisse des Mercedes-Teams nach wie vor an seine Titelchance in der Formel-1-Weltmeisterschaft 2010. Der Zug sei "auf keinen Fall" abgefahren, sagte der 25-Jährige im Gespräch mit "Sport Bild": "Wir haben noch viele Entwicklungsmöglichkeiten. Andere Top-Teams beispielsweise haben Dinge am Auto, die auch wir recht einfach entwickeln können. Das tun wir gerade."

Wenn diese Schritte getan seien, müsse man das Ergebnis betrachten und dann darüber nachdenken, ob die Weiterentwicklung in diesem Jahr noch sinnvoll sei oder ob man sich lieber schon auf 2011 konzentrieren solle: "Der Zeitpunkt, das zu entscheiden, ist aber noch weit weg."

Die Arbeit an dem aktuellen Auto schon jetzt einzustellen, wie es angeblich sein prominenter Teamkollege Michael Schumacher gefordert hat, hielte Rosberg für falsch: "Da bin ich absolut dagegen. Ich glaube noch an meine Chance. Wenn WM-Spitzenreiter Hamilton einmal ausfällt und ich gewinne, bin ich fast an ihm dran.

McLaren-Fahrer Lewis Hamilton (Großbritannien) führt das Klassement mit 127 Punkten an, Rosberg ist mit 75 Zählern Siebter. Schumacher folgt mit 34 Punkten als Neunter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel