Bruno Senna muss auf den britischen Grand Prix in Silverstone verzichten und seinen Platz für den Japaner Sakon Yamamoto räumen. Was zunächst wie ein kompletter Rauswurf aussah, soll allerdings nur für ein Rennen gelten.

"Angesichts der Gerüchte um Bruno Sennas aktuellen Status bei Hispania bestätigt das Team, dass Senna alle Unterstützung hat und in den restlichen Rennen der Formel-1-WM 2010 fahren wird", teilte der Rennstall am Freitagnachmittag mit.

Am Donnerstagabend war Senna noch für ihn völlig überraschend ausgemustert worden. Sein Cockpit erhielt Yamamoto, der am Freitag 28 Jahre alt wurde.

Der Japaner, der viel Sponsorengeld mitgebracht haben soll, feiert damit am Sonntag sein Comeback in der Königsklasse, in der er 2006 für Super Aguri und 2007 für Spyker schon insgesamt 14 Rennen bestritten hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel