Rekordweltmeister Michael Schumacher ist menschlicher als sein Ruf. Das sagt jedenfalls Teamkollege Nico Rosberg. "Er ist nicht so ein Biest wie viele Menschen es behaupten", sagt der Mercedes-Pilot im Interview mit dem Internetportal "formula1.com".

Das erste halbe Jahr der Zusammenarbeit, das Rosberg bislang klar dominierte, sei sehr angenehm gewesen. "Man kann gut mit ihm arbeiten, es ist in jeder Hinsicht eine gute Erfahrung für mich", sagt der 25-Jährige: "Es ist fast schon bewundernswert, wie oft wir dieselbe Meinung über neue Entwicklungen haben. Das schweißt zusammen."

Rosberg rechnet damit, dass ihm der siebenmalige Weltmeister trotz des bisher enttäuschenden Comebacks noch einen großen Kampf liefern wird: "Es wird noch eng. Und manchmal wird es schwer sein, ihn zu schlagen."

Für den Fall, dass Schumacher ihn in absehbarer Zeit sogar überflügeln sollte, befürchtet Rosberg keinen Imageschaden: `Das wäre nicht das Ende, zumal er der Beste aller Zeiten ist."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel