Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen hat mit Äußerungen am Rande der Deutschland-Rallye eine neue Diskussion um ein mögliches Formel-1-Comeback entfacht.

"Es ist nicht so, dass ich keine Angebote hatte", wird der Finne von "Turun Sanomat" zitiert: "Wollte ich dort (in der Formel 1, d. Red.) sein, würde ich sicher fahren. Aber da war nichts Sinnvolles, also habe ich mich anders entschieden."

Seine Zukunft hält sich der "Iceman", der immer wieder mit Renault in Verbindung gebracht wird, offen.

Räikkönen: "Wir werden sehen. Es gibt immer noch einige Sachen zu erledigen. Vielleicht passiert auch gar nichts."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel