Im März hatte er die Innenstadt von Melbourne mit einer Rennstrecke verwechselt, dafür muss der ehemalige Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton nun 500 australische Dollar (350 Euro) Strafe zahlen.

Richter Clive Alsop fand am Dienstag in Melbourne deutliche Worte für Hamilton, dem er das "pubertäre Verhalten eines jugendlichen Fahranfängers" attestierte.

Hamilton war während des Grand-Prix-Wochenendes in Melbourne mit hoher Geschwindigkeit und durchdrehenden Rädern in einem Mercedes-Sportwagen durch eine belebte Geschäftsstraße in der Innenstadt gefahren. Eine Polizeistreife hatte den 25-jährigen Briten gestoppt und seine Personalien aufgenommen.

Hamilton hat bereits Erfahrung mit den Behörden. 2007 musste er für einen Monat seinen Führerschein abgeben, nachdem er auf einer Autobahn in Frankreich in einer Tempo-100-Zone mit 196 km/h geblitzt worden war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel