Witali Petrow bleibt offenbar in der Formel 1. Allerdings ist offen, ob der Russe 2011 sein Cockpit-Platz wie in diesem Jahr im Renault-Team oder in einem von Renault mit Motoren belieferten Rennstall haben wird. Das berichtet "Motorsport aktuell".

Dem Bericht nach handelt es sich dabei um den Neuling Lotus, der in dieser Saison mit Cosworth-Motoren ausgerüstet ist. Würde Neuling Petrow zu Lotus wechseln, böte sich bei Renault eine Option für Adrian Sutil (Force India), den ehemaligen Mercedes-Testfahrer Nick Heidfeld oder für Virgin-Pilot Timo Glock.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel