Ferrari-Pilot Felipe Massa hat sich für seinen offensichtlichen Fehlstart beim Großen Preis von Belgien in Spa entschuldigt.

"Ich glaube, ich bin einer der Piloten, die am tiefsten im Cockpit sitzen. Außerdem ist die Front unseres Autos sehr hoch, daher habe ich die Linie in der Startaufstellung nicht genau gesehen und bin deswegen ein bisschen zu weit nach vorne gefahren", sagte der nur 1,66 Meter große Brasilianer im Vorfeld des Großen Preises von Italien in Monza.

Massas Fehler hatte lediglich ein Amateurvideo festgehalten, die Rennleitung hatte dagegen nichts bemerkt, sodass der 29-Jährige ohne Strafe davonkam und am Ende Vierter wurde.

"Ganz ehrlich: Ich habe wirklich Glück gehabt, dass das während des Rennens niemandem aufgefallen ist", sagte der Ferrari-Pilot.

Der Automobil-Weltverband FIA hatte nach dem Auftauchen des Videos eine Untersuchung angekündigt, warum der Fehler von der Rennleitung und der automatischen Frühstart-Kontrolle nicht bemerkt wurde. Am Rennergebnis ändert sich dagegen nachträglich nichts mehr.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel