In der heißen Endphase des Titelrennens in der Formel 1 hat Red-Bull-Pilot Mark Webber Giftpfeile gegen seinen deutschen Teamkollegen Sebastian Vettel abgeschossen.

Der 34 Jahre alte Australier sprach seinem elf Jahre jüngeren Vettel in einem Interview mit Autosprint den Status eines außergewöhnlichen Talents ab.

"Vettel ist jung, das ist der einzige Unterschied. Ich erkenne nicht, dass er in irgendeiner Art anders arbeitet als sagen wir mal Heikki Kovalainen bei Lotus", sagte der Australier, der bereits mehrfach eine angebliche Sonderbehandlung des Hessen bei Red Bull angedeutet hat: "Wenn ich zehn Jahre jünger wäre und die gleichen Resultate hätte, dann würdet ihr doch alle glauben, ich wäre dernächste Superstar."

Vor dem vorletzten Rennen am Sonntag in Brasilien (17.00 Uhr MEZ) liegt Webber als WM-Zweiter elf Punkte hinter Spitzenreiter Fernando Alonso (Spanien/Ferrari) und damit 14 Zähler vor Vettel. "Der beste Weg, um jemanden einschätzen zu können, ist die Konstanz der Resultate", sagte er.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel