Der französische Rennstall Renault strebt in der Formel 1 nach Höherem und knüpft auch künftige Personalentscheidungen daran.

Neben dem etablierten Piloten Robert Kubica wackelt der Platz von Vitali Petrow beträchtlich. Nach Angaben von Teamchef Eric Boullier hat Petrow noch eine Bewährungschance: "Wir unterstützen Vitali bis zum Ende der Saison und geben ihm eine Chance. Dann werden wir eine Entscheidung treffen", betonte Boullier bei "auto motor und sport".

Und mögliche Nachfolger stehen mit Nick Heidfeld und Adrian Sutil bereits in den Startlöchern. "Nick ist für 2011 frei, das wissen wir, und er will für uns fahren", sagte Boullier.

Heidfeld erklärte seinerseits im Vorfeld des letzten Saisonrennens in Abu Dhabi: "Renault ist nicht das einzige Team, mit dem wir sprechen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel