Rekord-Weltmeister Michael Schumacher verneigt sich vor seinem deutschen Nachfolger Sebastian Vettel.

"Hut ab vor so viel Talent, Beharrlichkeit und Renngeilheit", schrieb der siebenmalige Champion auf seiner Homepage: "Ich wollte es nun, da die ersten Glückwunsch-Wellen abgeebbt sind, nochmals wiederholen: Wie er sich durch die Saison gebissen und zum Schluss groß aufgetrumpft hat, ist aller Ehren wert. Wir kennen uns ja nun schon seit sehr vielen Jahren, wir sind seit vielen Jahren Freunde, und deshalb freue ich mich total für ihn."

Am Tag zuvor hatte Vettel seinerseits seinen großen Respekt vor dem 18 Jahre älteren Schumacher geäußert.

"Mir ist egal, was einige Leute über Michael sagen. Denn, eins steht fest: Michael hat in seiner Karriere, besonders bei Ferrari, etwas Außergewöhnliches gemacht", sagte Vettel: "Er hat ein ganzes Team um sich herum aufgebaut, hat geschaut, dass jedes Rädchen perfekt ineinander greift. Er hat die Leute angesteckt mit seiner Passion und Leidenschaft. Das ist für mich dieser eine Schritt extra, das ganz Besondere. Er ist einfach eine Legende. Und ich bin noch am Anfang."

Am 27. November in Düsseldorf gehen Vettel und Schumacher wieder gemeinsam auf Trophäenjagd. Beim Race of Champions wollen sie zum vierten Mal in Folge den Nationen-Cup gewinnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel