Rekordweltmeister Michael Schumacher könnte sich den aktuellen Formel-1-Champion Sebastian Vettel durchaus als seinen möglichen Nachfolger im Mercedes-Silberpfeil vorstellen.

"Rein hypothetisch gesehen wäre es absolut unvernünftig, wenn Mercedes nicht versuchen würde, rauszufinden, ob der Sebastian in Zukunft bei uns fahren will. Denn meine Zukunft ist doch relativ berechenbar", sagte der 42 Jahre alte Schumacher im Gespräch mit der "Bild-Zeitung".

Der siebenmalige Weltmeister fügte aber hinzu: "Wohlgemerkt, ich rede theoretisch, ich sage nicht, dass es so ist."

Allerdings hat nicht nur er persönlich ein gutes Verhältnis zu Vettel, sondern auch Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Es ist kein Geheimnis, dass Sebastian immer wieder mal bei uns ist. Wir feiern zusammen, essen gemeinsam zu Abend", sagte Schumacher.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel