Nick Heidfeld hat wohl doch noch ein Cockpit für die am 13. März in Bahrain beginnende Formel-1-Saison ergattert.

Wie "Bild" berichtet, hat sich das Team Lotus-Renault auf den 33-Jährigen als Ersatzfahrer für den nach einem Rallyeunfall schwer verletzten Robert Kubica festgelegt.

Der Pole muss mit schweren Hand- und Beinverletzungen wohl zumindest diese Saison aussetzen.

Damit würde Heidfeld in sein zwölftes Jahr in der "Königsklasse" gehen, nachdem er zum Ende der vergangenen Saison bei Sauber für den Spanier Pedro de la Rosa eingestiegen war.

Heidfelds Manager Andre Theuerzeit dementierte den Bericht nicht: "Wir wollen uns dazu im Moment noch nicht äußern. Nick wird aber auf jeden Fall am Wochenende testen". Das Team gab auf Nachfrage am Donnerstagmorgen keine weiteren Kommentare ab.

Als neue Lotus-Renault-Piloten werden auch Testfahrer Bruno Senna sowie Vitantonio Liuzzi (vorher Force India) gehandelt.

Heidfeld hat in bislang 172 Formel-1-Rennen 225 WM-Punkte eingefahren und stand zwölfmal auf dem Podium.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel