Der Formel-1-Pilot Robert Kubica verzichtet auf eine Klage gegen die Organisatoren einer Rallye im ligurischen Andora, bei der er vor drei Wochen schwer verunglückt war. Dies teilte sein Manager Daniele Morelli mit. "Nachdem er von der Polizei befragt worden ist, hat Robert auf die Klage verzichtet", sagte Morelli.

Kubica hat inzwischen begonnen, sich alleine zu ernähren. Nach der dritten Operation innerhalb von zwei Wochen ist der Pole weiter auf dem Weg der Besserung, berichteten die Ärzte des Krankenhauses Santa Corona im toskanischen Pietra Ligure, in das der Pilot nach dem Unfall eingeliefert wurde. Kubica wird aber für weitere Wochen zur Rehabilitation im Krankenhaus bleiben müssen.

Robert Kubica hatte sich beim Unfall erhebliche Verletzungen auf der rechten Körperseite zugezogen. Seinen Platz bei Renault hat inzwischen der Mönchengladbacher Nick Heidfeld eingenommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel