Sauber-Pilot Sergio Perez hat noch vor seinem ersten Rennen in der Formel 1 in seiner mexikanischen Heimat für Begeisterung gesorgt.

Zwischen 150.000 und 200.000 Fans feierten den ersten Mexikaner in der Königsklasse seit mehr als 30 Jahren bei Showrunden in Guadelajara, wo das Schweizer Team auf den Straßen eine 1,5 Kilometer lange Rennstrecke absperren ließ.

"Das war einer der schönsten Tage meines Lebens", sagte der 21-Jährige: "Es war eine ganz großartige Erfahrung. Ich habe noch nie etwas Vergleichbares empfunden wie hier, als mir so viele Menschen zujubelten. Ich bin stolz, Mexikaner zu sein und stolz, so viel Unterstützung zu erfahren. Das ist ein riesiger Ansporn für mich und für die bevorstehende Saison."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel