Ferrari-Pilot Fernando Alonso kann sich nach seiner Fahrer-Karriere keine Funktion als Teamchef in der Formel 1 vorstellen.

"Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich es verneinen", sagte der zweimalige Weltmeister der "Marca": "Aber es wird sicherlich schwer, die Formel 1 zu verlassen, weil ich mein ganzes Leben Rennen gefahren bin."

Der Spanier will aber auch nach seiner Karriere ordentlich Gas geben: "Ich werde an den Wochenenden lieber auf der Kartbahn Spaß haben, als irgendeine andere Tätigkeit auszuüben."

Auch die Förderung junger Talente kann sich der 29-Jährige aus Oviedo nach seiner aktiven Zeit in der Königsklasse vorstellen. "Rennfahrer sollten ihre ersten 30 bis 40 Jahre ausschließlich dem Rennsport widmen", so Alonso.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel