Eine Rückkehr Robert Kubicas in den Rennsport ist weiter fraglich. Riccardo Ceccarelli, Arzt des Renault-Rennstalls, wollte am Rande der Testfahrten in Barcelona keine Prognosen abgeben.

"Ich kann nur sagen: Die Ärzte leisten hervorragende Arbeit. Robert ist sehr stark und erholt sich gut", so Ceccarrelli. Kubica gehe es von Tag zu Tag besser.

Der Pole war im Februar bei einer Rallye in Italien schwer verunglückt und liegt immer noch im Krankenhaus in Pietra Ligure.

Bei dem Unfall hatte sich Kubica vor allem schwere Verletzungen an der rechten Hand zu gezogen, so dass zwischenzeitlich sogar eine Amputation drohte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel