Renault-Teamchef Eric Boullier hat den schwer verunglückten Robert Kubica als "Muster-Patienten" gelobt.

"Robert macht Fortschritte, mit denen keiner gerechnet hätte. Das übertrifft alle Erwartungen", sagte der Franzose der Nachrichten-Agentur "AFP". Der Pole war am 6. Februar bei einem Rallye-Gaststart verunglückt und hatte beinahe seinen rechten Arm verloren.

Erst am Samstag war Kubica zum vierten Mal operiert worden. "Robert verhält sich vorbildlich. Die Ärzte unterstützen ihn in allen Belangen. Er ist sehr motiviert und gibt nicht auf, auch wenn die Tage einmal nicht so rosig sind", sagte Boullier.

Kubicas Platz bei Renault hat inzwischen der Mönchengladbacher Nick Heidfeld eingenommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel