Der große Rückstand auf Weltmeister Sebastian Vettel beim Saisonauftakt in Melbourne gibt dessen Teamkollege Mark Webber noch immer Rätsel auf.

Im Datenmaterial seines Red Bulls hätten sich zwar bereits einige Hinweise gefunden, "wir müssen das Auto aber erst auseinandernehmen, um zu einer Lösung zu gelangen", sagte Webber in seiner Kolumne im "Daily Telegraph".

"Vor allem mit der fehlenden Bodenhaftung hatte ich zu kämpfen", sagte der 35-Jährige weiter. Dadurch sei seine Reifenabnutzung deutlich stärker als die von Vettel gewesen.

Webber war beim Sieg von Titelverteidiger Vettel mit rund 38 Sekunden Rückstand auf Rang fünf gelandet. Am kommenden Wochenende steht in Malyasia der zweite Saisonlauf auf dem Programm.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel