Mark Webber setzt sich für einen schwerkranken Kollegen ein. Der Red-Bull-Pilot sammelt Geld für die Behandlung des V8-Supercar-Fahrers Jason Richards.

Der Neuseeländer, der noch in Melbourne fuhr, ist an Krebs erkrankt. Alle Formel-1-Piloten hatten auf einem Querlenker des Red-Bull-Boliden unterschrieben, der bis zum 27. Juni versteigert wird.

"Jason hat eine sehr seltene und aggressive Art Krebs und wir wollten unseren Teil beitragen, um ihn und seine Familie zu unterstützen", sagte Webber.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel