Der bei einer Rallye im Februar schwer verunglückte Robert Kubica wird 2011 kein Formel-1-Rennen mehr fahren.

"Das ist absolut unmöglich", sagte Renault-Teambesitzer Gerard Lopez und bestätigte damit indirekt auch, dass der deutsche Kubica-Ersatz Nick Heidfeld die Saison zu Ende fahren wird.

Lopez deutete sogar an, dass auch ein komplettes Karriere-Ende des Polen nicht ausgeschlossen ist.

"Niemand weiß, welche Langzeitfolgen die Verletzungen haben. Nicht er, nicht wir und nicht die Ärzte." Bei optimalem Verlauf sei es aber zumindest nicht ausgeschlossen, dass Kubica bei einem Freitags-Test ins Auto zurückkehren werde.

Kubica hatte sich am 6. Februar als Gastfahrer bei einer Rallye in Italien bei einem Unfall erhebliche Verletzungen an der rechten Körperseite zugezogen und musste mehrfach operiert werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel