Der Mexikaner Sergio Perez und der Russe Witali Petrow sind nach ihren Unfällen von Monte Carlo fit für den Start in Montreal beim Großen Preis von Kanada am Sonntag.

Sauber-Pilot Perez bestand am Donnerstagvormittag im Vorfeld des siebten WM-Laufes ohne Probleme den obligatorischen Test der Ärzte des Automobil-Weltverbandes FIA.

Petrow berichtete, dass er keinerlei Nachwirkungen des Crashs kurz vor Ende des Monaco-Rennens habe.

"Ich war zum ersten Mal im Auto eingeklemmt und konnte meine Finger und Beine nicht bewegen", erklärte Petrow, warum er in seinem Renault sitzen geblieben war und auf Hilfe durch die Streckenposten gewartet hatte:

"Ich hatte erst Angst, dass etwas gebrochen war, aber das war zum Glück nicht so." Noch am Sonntagabend hatte der Teamkollege von Nick Heidfeld das Krankenhaus Princess Grace wieder verlassen.

Perez, der bereits am Samstag im Qualifying schwer verunglückt war, durfte das Hospital am Montag verlassen.

"Ich bin danach noch zwei, drei Tage in Monaco geblieben und dann für einen weiteren Check nach Zürich gefahren. Als der okay war, bin ich nach Mexiko geflogen und habe ein paar Tage zu Hause verbracht", sagte der 21-Jährige: "Am Montag und Dienstag habe ich dann ein bisschen im Kart trainiert."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel