Die Verfolger hoffen, aber Formel-1-Dominator Sebastian Vettel will sich auch durch die Regelanpassungen des Automobil-Weltverbandes FIA nicht aus der Erfolgsspur bringen lassen.

"Wir gehen davon aus, dass wir sowie McLaren, Ferrari und Mercedes in etwa gleich betroffen sein werden", sagte Vettel vor dem britischen Grand Prix am Sonntag in Silverstone über das neue Verbot, mit einem künstlichen Zwischengas den Diffusor besser anzuströmen.

Nach sechs Siegen und zwei zweiten Plätzen in den ersten acht Rennen hat Red-Bull-Pilot Vettel seinen zweiten Titel weiter fest im Visier.

"Ich denke, es wäre schon sehr seltsam, wenn Sebastian die Meisterschaft nicht gewinnen würde", sagte auch Mercedes-Teamchef Ross Brawn.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel