Wieder Feuer bei Nick Heidfeld: Der Große Preis von Ungarn war für den Renault-Piloten in der 24. Runde vorzeitig beendet, als sein Auto plötzlich Feuer fing.

Heidfeld sprang geistesgegenwärtig aus dem Cockpit und blieb unversehrt. Der 34-Jährige war gerade aus der Box gekommen, als vorne links Funken aus dem Renault schossen, nur wenige Meter später musste Heidfeld seinen Wagen abstellen. Streckenposten löschten den Brand umgehend mit Feuerlöschern.

Ersten Vermutungen zufolge könnte eine Explosion der KERS-Batterie das Feuer ausgelöst haben. Heidfeld hatte erst Ende Mai aus seinem brennenden Auto springen müssen, damals hatte sich Öl am Auspuff entzündet.

Drei Runden nach Heidfeld war auch vor Michael Schumacher vorzeitig Feierabend. Der Rekordweltmeister musste seinen Mercedes-Silberpfeil offenbar nach einem technischen Problem abstellen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel