HRT-Pilot Daniel Ricciardo ist offenbar der Topkandidat für die Nachfolge von Mark Webber im Red-Bull-Cockpit.

Berater Dr. Helmut Marko und Team-Inhaber Dietrich Mateschitz gehen davon aus, dass Webber 2012 seine letzte Saison absolviert. Danach werde der Australier "wahrscheinlich in den Ruhestand" gehen, wird Marko vom "Motorsport Magazin" zitiert.

Auf der Suche nach dem Nachfolger ist Red Bull wohl schon bei einem weiteren Australier fündig geworden. "Zunächst sollte er aber seinen Teamkollegen schlagen und Fortschritte machen", so Marko. "Wir wollen, dass er mit den Leuten um ihm herum kämpft."

Allerdings habe Ricciardo noch Defizite bei Boxenstopps und Überrundungen.

Der Ebenfalls als Nachfolge-Kandidat gehandelte Kimi Räikkönen sei dagegen kein Thema, erklärte Marko.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel