Weltmeister Sebastian Vettel, der jetzt schon drei Punkte mehr auf dem Konto hat als 2010 nach der gesamten Saison, fehlen aus den letzten sieben Rennen der Saison rechnerisch nur noch 83 Punkte zum zweiten Titel.

Dann könnte ihn Red-Bull-Kollege Mark Webber; Zweiter der WM-Wertung, auch mit sieben Siegen nicht mehr einholen.

Alle anderen Konkurrenten liegen bereits mehr als 100 Zähler zurück.

Um ganz sicher zu gehen, müsste Vettel also ab sofort im Schnitt nur noch 11,86 Punkte pro Rennen holen, das wären sieben vierte Plätze.

So schlecht war Vettel in diesem Jahr nur beim Heimspiel auf dem Nürburgring.

Dazu kommen sieben Siege und vier zweite Plätze, was einem unglaublichen Schnitt von 21,58 Punkten entspricht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel