Silberpfeil statt roter Renner: Nico Rosberg hat den Gerüchten um einen angeblichen Wechsel zu Ferrari eine deutliche Absage erteilt.

"Das ist alles Unsinn. Ich war nicht in Maranello", sagte der Formel-1-Pilot am Freitag der Nachrichtenagentur "dapd".

Bei Ferrari sollen die Tage des Brasilianers Felipe Massa gezählt sein.

Und einer der möglichen Kandidaten für das zweite Cockpit neben dem zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) wäre eben Rosberg, so viel jedenfalls zu den Spekulationen.

Die Realität sieht allerdings anders aus. Rosberg denkt absolut nicht daran, das Mercedes-Team zu verlassen. Im Gegenteil.

Er rede derzeit mit den Stuttgartern über eine langfristige Zusammenarbeit, sagte er, und ergänzte: "Mein Traum ist es, mit dem Silberpfeil zu gewinnen."

In der Gesamtwertung belegt Rosberg vor den letzten beiden Rennen des Jahres mit 75 Punkten den siebten Platz.

Damit steht er besser da als sein berühmter Teamkollege Michael Schumacher. Der Rekord-Weltmeister hat 70 Zähler auf dem Konto und ist damit WM-Achter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel