Der frühere Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat sich nach seinem seelischen Tief klare Ziele für die nähere Zukunft gesetzt. Er will bald eine neue Freundin suchen und sich mit Dauerrivale Felipe Massa versöhnen.

"Ich habe nicht vor, allzu lange Single zu bleiben", sagte der Brite in Abu Dhabi und sprach nach der Trennung von Popstar Nicole Scherzinger erneut offen über sein Privatleben.

Ob man gewinne oder nicht, habe "nichts damit zu tun, ob man Single ist oder nicht. Aber als ich in meiner Beziehung war, war sie wahrscheinlich das Positivste in meinem Leben. Vielleicht brauche ich das wieder."

Deshalb beneidet Hamilton, der vor zwei Wochen erklärt hatte, er müsse "sein Leben wieder auf die Reihe kriegen", auch Teamkollege Jenson Button. "Er hat seinen Vater bei jedem Rennen dabei, er hat sein Management dabei, er hat seine Freunde und seine Freundin immer dabei", sagte der 26-Jährige.

Und weiter: "Er hat eine große Wohlfühl-Blase um sich herum. Ich hatte dies zu einem gewissen Punkt auch, aber dann habe ich die Wohlfühl-Blase verloren und jetzt habe das alles nicht mehr in meinem Umfeld."

Nach der Versöhnung mit Vater Anthony steht als nächstes die mit Ferrari-Pilot Massa an, mit dem es 2011 auf und neben der Strecke schon zu zahlreichen Zusammenstößen gekommen war. "Ich würde gerne die Sache zwischen uns ausräumen", sagte Hamilton: "Aber wir müssen dafür uns in der Mitte treffen, es kann nicht nur von einer Person ausgehen. Felipe muss es auch wollen." Einen Dauerstreit wie mit dem Brasilianer "hatte ich noch nie".

Trotz allen Frusts wehrt sich Hamilton gegen die von einigen Medien schon höhnisch ausgesprochene Empfehlung, sich psychologisch beraten zu lassen. "Ich würde nie zum Psychologen gehen. Da war ich nie und das werde ich sicher auch nie tun", stellte er klar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel