Nach seinem Ausscheiden in der ersten Runde hatte Sebastian Vettel beim Grand Prix von Abu Dhabi viel Zeit. Die nutzte der Weltmeister, um am Kommandostand von Red Bull bis zum Rennende zu seitzen.

Vettel zur "BBC": "So konnte ich mir anschauen, was alles läuft: Strategieentscheidungen, wie lange vor dem Stopp sie sich vorbereiten, wie sie das Rennen lesen und so weiter. Anfangs wollte ich nur fünf Runden bleiben, aber dann habe ich mir fast das ganze Rennen angeschaut, bis die Strategiefrage geklärt war."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel