Die Rückkehr von Kimi Räikkönen in die Formel 1 wird immer wahrscheinlicher.

Nach Informationen der finnischen Tageszeitung "Turun Sanomat" wurden die Manager des "Iceman" am Rande des Grand Prix von Abu Dhabi in der Williams-Hospitality gesichtet.

Bei den Gesprächen mit Teamchef Frank Williams dürften hauptsächlich die Konditionen eines Räikkönen-Comebacks ausgelotet worden sein.

Wie Williams gegenüber dem finnischen Fernsehsender "MTV3" bestätigte, ist das Gehalt des Weltmeisters von 2007 nach wie vor der große Knackpunkt. Der 32-Jährige soll in seinem letzten Ferrari-Jahr 2009 weit über 20 Millionen Euro verdient haben.

Dennoch zeigte sich der Teamchef des in dieser Saison enttäuschenden Rennstalls optimistisch: "Ich muss meine Worte sorgfältig wählen, aber ich kann sagen, dass es möglich ist."

Sollte Räikkönen nach seinem zweijährigen Rallye-Intermezzo zur kommenden Saison tatsächlich in die Formel 1 zurückkehren, würde er damit wohl die Karriere von Rubens Barrichello beenden.

Der brasilianische Routinier hat gegenüber seinem Teamkollegen Pastor Maldonado die schlechteren Karten und müsste bei einer Verpflichtung von Räikkönen den Rennstall verlassen.

Auch Adrian Sutil müsste damit seine Hoffnungen begraben, bei Williams unterzukommen. Der 28-Jährige steht bei Force India vor dem Aus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel