Mercedes-Pilot Nico Rosberg ist nach eigenem Bekunden absolut nicht neidisch auf die sportlichen Erfolge des zweimaligen Weltmeisters Sebastian Vettel.

"Nee, nicht ein kleines bisschen, gar nicht. Neid ist mir fremd", sagte Rosberg im Gespräch mit dem "Kölner Express". Er wolle auch überhaupt keine Vergleiche mit seiner eigenen Situation anstellen: "Ich bin zufrieden. Meine Zeit wird auch kommen, davon bin ich überzeugt."

Dafür lobt der Sohn des ehemaligen Weltmeisters Keke Rosberg den deutschen Rivalen in den höchsten Tönen. "Das ist eine sensationelle Leistung, die er bringt", sagte Rosberg: "Das kommt ja nicht von irgendwo, dass man Doppel-Weltmeister wird. Er ist schon sehr talentiert."

Das Verhältnis zu seinem Mercedes-Teamkollegen Michael Schumacher bezeichnet Rosberg in dem Gespräch als "total entspannt alles, total neutral. Man tauscht sich aus und bringt das Team nach vorn." Gleichzeitig wolle man vor dem anderen ins Ziel kommen: "Eine gewisse Rivalität ist natürlich da."

Seiner eigenen Formel-1-Zukunft, die über 2013 hinaus bei Mercedes liegt, blickt Rosberg mit großem Optimismus entgegen.

"Das Motto ist jetzt Vollgas", sagte er dem "Express": "Dass ich dieses Team mit anführen kann, ist doch toll und auch ein sehr wichtiger Grund dafür, dass ich einen neuen Vertrag mit Mercedes unterschrieben habe. Das ist echt 'ne super Chance hier für mich. Eine einmalige Chance."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel