Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Nelson Piquet ist vor dem Großen Preis von Brasilien für sein Lebenswerk geehrt worden, nutzte die Ausfahrt in seinem Weltmeister-Brabham von 1981 aber für eine gezielte Provokation der Zuschauer in Sao Paulo.

Auf seiner letzten Runde schwenkte Piquet eine Fahne des Fußball-Klubs Vasco da Gama, der als Tabellenzweiter der brasilianischen Serie A zwei Spieltage vor Saisonende noch mit Spitzenreiter Corinthians Sao Paulo um den Titel kämpfte.

"Das war genau das, was ich wollte: Dass die Leute pfeifen", meinte Piquet und genoss das gellende Pfeifkonzert der zahlreichen Conrinthians-Anhänger.

Vor dem vorletzten Spieltag am Sonntagabend hatte Corinthians zwei Punkte Vorsprung vor Vasco da Gama, beide Teams mussten auswärts antreten und haben beim Saisonfinale am 3. Dezember Heimrecht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel