Auf dem Weg in die Formel 1 müssen ambitionierte junge Fahrer kräftig in die Tasche greifen. Das verriet der Österreicher Christian Klien, der selbst schon bei Jaguar, Red Bull und Hispania unter Vertrag stand, in der Sendung "Sport und Talk aus dem Hangar-7" bei "Servus-TV".

"Da zahlt man für einen Testtag bis zu 200.000 Euro", sagte Klien. Dafür habe man dann immerhin "einen Fuß in der Formel 1, oder dein Name steht mal in den Medien. Du bist den Testtag gefahren, und wenn du denn perfekt umgesetzt hast, gibt es eventuell eine Möglichkeit."

Derzeit gehe es in der Formel 1 vor allem darum, "was man für eine Mitgift mitbringen kann, um wirklich bei einem Team unterzukommen".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel