Wie das spanische Online-Portal "El Confidencial" berichtet, soll das Aus des seit längerer Zeit in der Kritik stehenden Felipe Massa bei Ferrari am Saisonende beschlossene Sache sein.

Das Cockpit des Brasilianers soll dem Bericht zufolge aber nicht wie bisher immer spekuliert Sauber-Pilot Sergio Perez, sondern Mark Webber übernehmen. Der Vertrag des Australiers bei Red Bull läuft am Saisonende aus.

Ein Verbleib Webbers ist wohl unwahrscheinlich, weil das Team von Sebastian Vettel offenbar eines der beiden Toro-Rosso-Talente Daniel Ricciardo oder Jean-Eric Vergne verpflichten möchte.

Der Plan sieht angeblich weiter vor, dass Webber für eine Saison ins Ferrari-Cockpit wechselt und 2014 dann Perez kommt.

Aktuell habe der Mexikaner noch "zu wenig Erfahrung", wird ein namentlich nicht genannter Ferrari-Verantwortlicher von "El Confidencial" zitiert, der den Deal zudem bestätigt hätte.

Demnach soll Massas Teamkollege Fernando Alonso den Ferrari-Bossen zu Webber geraten haben.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel