Macht Michael Schumacher weiter oder nicht? Die ungeklärte Zukunft des Formel-1-Rekordweltmeisters war auch vor dem Großen Preis von Italien am Sonntag (14 Uhr) ein heißes Thema. Der Laune des Kerpeners tat dies keinen Abbruch.

"Wir haben Silly Season, wir sind in Monza, da sind solche Gerüchte normal", sagte der Kerpener zu Spekulationen, McLaren-Pilot Lewis Hamilton werde ihn in der kommenden Saison bei Mercedes ersetzen.

Angesichts kreativster Variationen der immer gleichen Frage konnte sich Schumacher am Donnerstag ein Lachen nicht verkneifen.

"Ihr könnt euch dem Thema aus allen möglichen Richtungen nähern, die Antwort wird immer die gleiche sein", sagte Schumacher gut gelaunt zu den Journalisten und ließ sich erneut nichts entlocken: "Eine Entscheidung verkünde ich im Oktober."

Die Gerüchte um den Briten Hamilton habe er "gehört, aber ich werde jetzt nichts dazu sagen", so Schumacher.

Er spüre keinen Druck, sondern habe nach wie vor jeden Grund, sich gut zu fühlen: "Ich bin 43 Jahre alt, und trotzdem noch konkurrenzfähig und für große Marken interessant."

Am Mittwoch hatte der ehemalige Formel-1-Teamchef und heutige TV-Experte Eddie Jordan in der "BBC" spekuliert, dass Hamilton im kommenden Jahr Schumacher ersetzen werde.

"Ich glaube, Hamilton und Mercedes haben bereits Vereinbarungen getroffen. Ein Abschluss könnte bevorstehen", sagte der Ire Jordan, der 1991 Schumachers erster Teamchef in der Königsklasse gewesen war. Hamiltons McLaren-Team dementierte umgehend.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel