Der Brasilianer Luiz Razia tritt beim finanziell angeschlagenen Formel-1-Rennstall Marussia die Nachfolge von Timo Glock an. Das gab Marussia am Mittwoch auf der eigenen Homepage bekannt.

Razia war bereits im spanischen Jerez, wo derzeit die ersten Testfahrten der neuen Saison stattfinden, und stieg zum ersten Mal ins Cockpit seines neuen Arbeitsgerätes.

"Ich bin sehr stolz, es auf den Fahrersitz in der Formel 1 geschafft zu haben", sagte der 23-Jährige: "Das ist ein wichtiges Jahr für Marussia."

Das zweite Marussia-Cockpit hat der Brite Max Chilton inne, der ebenfalls neu in der Königsklasse ist. Bei der ersten Ausfahrt am Dienstag musste Chilton die Session wegen Problemen mit der Hinterradaufhängung vorzeitig abbrechen.

Den Vertrag mit Glock hatte das britisch-russische Team Anfang der vergangenen Woche aufgelöst. Der 30-Jährige aus Wersau stieg um auf ein BMW-Cockpit in der DTM.

Razia stand im Jahr 2010 bereits für den Marussia-Vorgänger Virgin als Testfahrer unter Vertrag, im Vorjahr absolvierte der GP2-Vizemeister Testfahrten für Force India und Toro Rosso.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel