Sebastian Vettels Red-Bull-Teamkollege Mark Webber muss beim Großen Preis von China vom letzten Startplatz ins Rennen gehen.

Das entschieden die Rennkommissare des Automobil-Weltverbandes FIA nach dem Qualifying in Shanghai. Im Wagen des Australiers wurde zu wenig Benzin gefunden - ein Verstoß gegen die technischen Regularien der Formel 1.

Webber hatte seinen Boliden im zweiten Qualifikationsdurchgang vorzeitig abstellen müssen. Red Bull ging zunächst von einem Problem mit dem Benzindruck aus. Zunächst hatte sich der 36-Jährige als 14. für das Rennen qualifiziert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel