Ferrari hat am Rande des Heim-Grand-Prix in Italien eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro aufgebrummt bekommen, weil Felipe Massa am Ende des ersten freien Trainings zu dem Rennen (Sonntag, 14 Uhr) am Freitagvormittag eine rote Ampel überfahren hatte.

Das entschieden die Rennkommissare des Automobil-Weltverbandes FIA. Die Scuderia habe den Brasilianer trotz fast abgelaufener Zeit noch einmal auf die Strecke zurückgeschickt, hieß es in der Begründung.

Sportliche Konsequenzen hat das Fehlverhalten weder für Ferrari noch für Massa.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel