Sechs der bislang zwölf Rennen in der laufenden Formel-1-Saison gewann Sebastian Vettel. Der Red-Bull-Pilot strebt unaufhaltsam seinem vierten WM-Titel entgegen.

Doch von drohender Langeweile ist keine Spur - zumindest nach Meinung von Jenson Button. "Heutzutage sind die Rennen viel actionreicher als damals und es gewinnen viel mehr unterschiedliche Piloten", wird der Brite bei "AP" zitiert.

Nicht nur in der Fahrer-, auch in der Konstrukteurswertung gehe es deutlich enger zu als in den vergangenen Jahren, so der McLaren-Pilot: "Vier Rennställe haben die Chance, zu gewinnen - bald werden es fünf sein, wenn wir wieder dazu zustoßen."

Daran, dass Red Bull auch in den kommenden Jahren den Ton angibt, hat Button so seine Zweifel. "Das könnte interessant werden. Mal sehen, ob sie dann auch noch so stark sind", sagt er mit Blick auf die Einführung der neuen Turbo-Motoren ab 2014:

"Vielleicht gelingt es ihnen mit Adrian Newey (Chefdesigner bei Red Bull, Anm. d. Red.), vielleicht aber auch nicht."

Weiterlesen: Bergsteiger Hamilton gibt Titel noch nicht auf

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel