Sieben Rennen vor Saisonende hat der scheidende Ferrari-Pilot Felipe Massa ein vorläufiges Fazit gezogen. Demnach ist der Brasilianer mit dem, was er in seiner Karriere bislang erreicht hat, nicht zufrieden.

"Ich glaube, das ist unmöglich. Wenn man mit allem zufrieden ist, was man getan hat, dann hört man auf. Ich bin also nicht zufrieden", sagte der Brasilianer bei "Sky Sports F1" und führte aus: "Ich will mehr. Ich will Rennen gewinnen, ich will noch öfter auf der Pole Position stehen. Wenn man nicht zufrieden ist, dann muss man es weiter versuchen und nach mehr streben."

Massa wird Ferrari zum Saisonende nach acht Jahren verlassen. Derzeit wird der 32-Jährige mit Lotus in Verbindung gebracht.

Über seine Zeit bei der Scuderia sagte er: "Ich hatte immer sehr starke Teamkollegen. Ich habe gelernt, dass man perfekt sein muss, denn wenn du das nicht bist, dann sind sie vor dir. Sicher hatte ich schwierige Zeiten mit starken Teamkollegen. Der, neben dem ich aber am meisten gelitten habe, war Alonso. Ich glaube, es ist der kompletteste von allen."

Den Spanier Alonso, aktuell Zweiter in der Fahrer-WM hinter Sebastian Vettel, stellte Massa sogar über Rekord-Weltmeister Michael Schumacher. Der Kerpener sei zwar "sehr gut gewesen, unglaublich und ein sehr kompletter Fahrer", so Massa: "Ich glaube aber, dass Alonso vielleicht noch perfekter ist."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel