McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh denkt trotz eines laufenden Vertrages von Fernando Alonso bei Ferrari offen über eine Rückholaktion des Spaniers nach.

"Ja, wenn ich könnte", antwortete Whitmarsh auf eine entsprechende Frage des Fernsehsenders "Sky Sport News": "Die meisten Teams in der Boxengasse würden ihn gerne verpflichten, er ist ein sehr talentierter Fahrer."

Zwar erwarte der 55-jährige Engländer, dass sich personell in seinem Team auch im nächsten Jahr nichts verändert, "aber wir sind offen für alles. Fernando hat sein Schicksal in den eigenen Händen, wir werden sehen."

Alonso demonstrierte nach der Verpflichtung von Kimi Räikkönen bei Ferrari zwar zuletzt, dass ihm die Entscheidung nichts ausmache ("Ich bin glücklich"), hinter den Kulissen soll es aber anders aussehen.

Auch der Spanier, der bereits 2007 für McLaren fuhr, soll trotz laufenden Vertrags bei der Scuderia offen für einen Wechsel sein.

Bei McLaren haben aktuell weder Jenson Button noch Sergio Perez einen Vertrag über das Saisonende hinaus.

Bei Button sei das jedoch nur noch Formsache, wie er selbst sagte. "Realistisch gesehen behalten wir unser Line-up. Aber wir werden sehen, was passiert", sagte Whitmarsh.

Weiterlesen: Rotes Explosiv-Duo: Irrsinn oder Luxus?

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel