Kimi Räikkönen bangt um seine Teilnahme am Großen Preis von Südkorea am 6. Oktober.

Nachdem er bereits beim Nachtrennen in Singapur am vergangenen Wochenende unter starken Rückenschmerzen an den Start gegangen war, wollte er für den 14. WM-Lauf der Saison vorerst noch kein Grünes Licht geben.

"Da bin ich noch nicht sicher, das müssen wir dann sehen", sagte der Finne bei "motorsport-magazin.com".

"Das war nicht das erste Mal und ich weiß, dass ich bis zum Jahresende noch einiges an Arbeit vor mir habe. Also schauen wir einmal, was wir da machen können", so Räikkönen weiter.

Für das Rennen in Singapur war der Lotus-Pilot von McLaren-Teamarzt Aki Hintsa fitgespritzt worden. Am Ende belegte Räikkönen einen beachtlichen dritten Rang.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel