vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton hat beim Streit der Mercedes-Piloten die Initiative ergriffen © getty

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton war nach eigenen Angaben die treibende Kraft hinter dem klärenden Gespräch mit Stallrivale Nico Rosberg.

"Ich habe zurückgeblickt auf das, was passiert war", schrieb der 29-Jährige in seiner "BBC"-Kolumne: "Und dann habe ich die Initiative ergriffen, Nico angerufen und wir haben die Sache begraben."

Vor zwei Wochen hatte Rosberg in Monaco gewonnen und Hamilton damit die WM-Führung abgenommen, die anschließend sichtbaren Spannungen zwischen den Piloten waren seitdem ein großes Thema.

Auch Hamilton leugnet dies nicht.

"Die besten Fahrer verlieren nicht gerne, das ist eine Tatsache", schrieb der Engländer: "Ich will gewinnen, ganz einfach. In der Hitze des Gefechts vergisst man dann schon mal das große Ganze, ich fühle mich immer besser, wenn ich eine Nacht darüber geschlafen habe: Die Emotionen flauen ab, die Vernunft tippt mir auf die Schulter, und ich merke, dass es nicht das Ende der Welt war."

Die Silberpfeil-Piloten haben vor dem siebten Saisonlauf in Kanada (Sonntag, 20.00 Uhr) alle bisherigen Siege untereinander aufgeteilt und führen das WM-Klassement mit großem Vorsprung an.

Rosbergs (122 Punkte) Abstand auf Hamilton beträgt derzeit nur vier Zähler (118).

Hier gibts alles zur Formel 1

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel