In seiner Sport1.de-Kolumne beurteilt DSF-Experte Peter Kohl die Tops und Flops des Formel-1-Grand-Prix von Barcelona.

[image id="251d6a87-637f-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

TOPS:

Brawn GP: Sie sind die Gejagten, und sie halten dem Druck lässig stand. Eine Performance vom Allerfeinsten, auch die Weiterentwicklung des Autos funktioniert perfekt - besser geht's nicht - so werden sie zum Dauerbrenner.

Jenson Button: Ein lebenslustiges, sympathisches Kerlchen, das smart seine Chancen nutzt! Er wäre ein würdiger Weltmeister - und er ist auf dem besten Weg dazu!

Red Bull: Kein Doppel-Diffusor, kein KERS - aber vom ersten Rennen an auf sehr hohem Niveau unterwegs - Adrian Newey (Technischer Direktor bei Red Bull, d. Red.) kann mit krassen Regeländerungen nach wie vor brillant umgehen, das sind Situationen die ihn reizen und beflügeln - sein RBR ist ein großer Wurf und so ganz anders als die anderen Autos im Feld. Respekt dafür!

Mark Webber: Viele sahen in dem Australier nur noch die Marionette hinter einem überragenden Vettel - aber Webber kann fighten - das hat er in Barcelona eindeutig gezeigt. Vor allem bei dem Konter gegen Alonso in der Startphase - er ist ein echt guter Racer. Platz drei war überaus verdient!

Fernando Alonso: Der R 29 ist ein Problemfall, wie seine Vorgänger in den letzten zwei Jahren. Was der Asturier aus der Gurke rausholt, ist sensationell - ein echter Champion - schade, dass er nicht das Material hat, um ganz vorne mitzufahren.

Felipe Massa: Ihm wird ein ums andere Mal übel mitgespielt in diesem Jahr von Seiten des Teams und der Technik - und trotzdem lässt er nie den Kopf hängen. Sein Start war überragend - wie er Vettel kontrolliert hat, ohne unfair zu werden, erste Sahne. Ein "unsung Hero" - schade um ihn, er hätte besseres verdient!

FLOPS:

Rubens Barrichello: Immer sind andere schuld, immer fühlt er sich benachteiligt! Angeblich wurde er per Stallorder um den Sieg betrogen, so sah er es direkt nach dem Rennen und drohte mit Ausstieg bei Brawn GP. Dass Ross Brawn der alternden Diva, die kein anderer haben wollte, noch einmal eine Chance gegeben hat, scheint er vergessen zu haben. Zieh ein Röckchen an Rubens - als Heulsuse hast Du gegen Jenson nie eine Chance!

McLaren-Mercedes: Es geht nicht so wirklich voran. Da kann Hamilton mit dem Messer zwischen den Zähnen fighten wie er will - das ist einfach zu wenig für ein Spitzenteam!

Ferrari: Oh Madonna mia! Das Chaos trägt Rot - Spritberechnungsfehler, technische Unzulänglichkeiten die einen erneuten Fahrzeugausfall bedingen, ein KERS das nach wie vor nicht funktioniert - wo soll das hinführen? Das ist Realsatire pur, einem Championteam nicht annährend würdig!

Toyota: Stark angefangen, noch stärker nachgelassen. Die letzten beiden GP waren für die Tonne. Trulli und Glock tun mir Leid, das haben sie nicht verdient!

Williams: Und täglich grüßt das Murmeltier - gut zu Saisonbeginn, zu langsam in der Weiterentwicklung und schon im vierten und fünften Rennen des Jahres nur noch Mitläufer. Kennen wir doch schon alles aus den letzten Jahren. Rosberg muss da weg, und das möglichst schnell!

Circuit de Catalunya: Weg damit, die Strecke braucht keiner, weil sie schon lange kein echtes Racing mehr zulässt!

BMW-Sauber: Das Team vermag ich nicht so richtig zu bewerten, die sind nicht Fisch, nicht Fleisch - derzeit ziemlich langweilig! Die haben wenig Unterhaltungswert, aber das kann sich ja bis in zwei Wochen zum Grand Prix von Monaco schon ändern. Hoffen wir's mal - denn Kubica und Heidfeld sind zu gut, um im Niemandsland rumgurken zu müssen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel