vergrößernverkleinern
Williams schneller als Ferrari: Nico Rosberg lacht sich ins Fäustchen © getty

Der Deutsche freut sich über Platz fünf. Die Konkurrenz verneigt sich vor Brawn, Vettel ärgert sich über seinen Fehler - die Stimmen.

Zusammengestellt von Rainer Nachtwey

München/Istanbul - Der Grand Prix der Türkei in Istanbul hat eines erneut unter Beweis gestellt: Jenson Button und Brawn GP dominieren die Konkurrenz nach Belieben (DATENCENTER: Das Rennergebnis).

Der Brite raste am Bosporus im siebten Rennen zum sechsten Sieg und stellte damit eine Bestmarke von Michael Schumacher aus dem Jahr 1994 ein (Rennbericht: Button hängt Vettel ab).

"Jenson fährt derzeit auf einem anderen Planeten", gab der zweitplatzierte Red-Bull-Pilot Mark Webber ohne Umschweife zu.

Auch Mercedes-Sportchef Norbert Haug sieht gegen die Performance der Senkrechtstarter derzeit kein Kraut gewachsen: "Button und Brawn fahren Kreise um die Konkurrenz."

Williams-Pilot Nico Rosberg freute sich dagegen über seinen fünften Platz.

Sport1.de hat die Stimmen zum Großen Preis der Türkei zusammengestellt:

Ross Brawn (Teamchef Brawn GP):

"Sebastians Fehler in der ersten Runde hat uns sehr geholfen. Da haben wir sehr viel Glück gehabt. Das war ein Geschenk. Dadurch war für uns schon einiges erledigt. Jenson ist ein hervorragendes Rennen gefahren."

Jenson Button (Brawn GP/Platz 1):

"Das Auto war einfach sensationell. Wir waren schon immer schnell diese Saison ,aber heute war es einfach unglaublich. Einen riesigen Dank an mein Team. Alle Techniker hätten es verdient, auf dem Podium zu stehen."

Mark Webber (Red Bull/Platz 2):

"Das war ein guter Tag für mich. Ich konnte vorne dran bleiben. Die Strategie hat mir geholfen. Ich konnte länger draußen bleiben, das kam mir sehr entgegen. Aber Jenson fährt derzeit auf einem anderen Planeten."

Sebastian Vettel (Red Bull/Platz 3):

"Ich bin nicht sonderlich zufrieden. In den Kurven neun und zehn habe ich das Auto verloren. Das war mein Fehler. Der Wind hat uns Probleme bereitet. Wir hatten in der Kurve Rückenwind, der hat das Auto instabil gemacht. Auch in der zweiten Runde hätte ich das Auto erneut fast verloren, konnte es gerade noch halten. Jenson war heute einfach zu schnell."

Christian Horner (Teamchef Red Bull):

"Sebastian wollte in der ersten Runde zuviel, das war die Entscheidung. Brawn war dann erneut nicht zu schlagen."

Norbert Haug (Mercedes-Motorsport-Chef):

"Das war kein gutes Wochenende für uns. Wir haben großen Verbesserungsbedarf speziell auf Highspeed-Kursen. Button und Brawn fahren Kreise um die Konkurrenz. Die Abstände über eine Renndistanz liegen zwischen 15 und - wie in unserem Fall - 80 Sekunden. Kompliment zum sechsten Sieg im siebten Rennen. Wir freuen uns natürlich, dass unser Motor den Dauersieger antreibt."

Nico Rosberg (Williams/Platz 5):

"Die erste Runde hat mir das Rennen geöffnet. Wir waren schneller als die Ferrari, das ist doch super. Ich konnte konstant gute Zeiten fahren, aber Trulli war einfach schneller, den konnte ich heute nicht schnappen. Ich hoffe, wir können das Momentum behalten und nun in jedem Rennen punkten."

Timo Glock (Toyota/Platz 8):

"Der Fehler im Qualifying hat mich in eine schwierige Ausgangssituation für das Rennen gebracht. Mir hat geholfen, dass ich zumeist länger draußen bleiben konnte als die Fahrer vor mir. Der Kampf mit Robert am Schluss war sehr eng. Nach meinem zweiten Boxenstopp bin ich hinter ihm rausgekommen. Ich hatte zuvor Zeit verloren, weil ich hinter Nico fest hing. Er hat mich ein wenig aufgehalten. Ich hätte schneller fahren können und wäre dann vor Robert geblieben."

Mario Theissen (Motorsportdirektor BMW):

"Mit Roberts Ergebnis sind wir zufrieden. Es war ein hartes Rennen. Es war hier sehr schwer, nach vorne zu fahren. Aber Robert hat sich immerhin von zehn auf sieben verbessert."

Nick Heidfeld (BMW Sauber/Platz 11):

"Für mich war das heutige Rennen enttäuschend, weil ich gleich zu Beginn alle Chancen auf ein gutes Ergebnis verloren habe, als ich ein Problem mit dem Auto hatte. Aber wir machen Fortschritte. Das Auto wird von Mal zu Mal besser. Und wir haben jetzt zum zweiten Mal in Folge zwei Punkte geholt."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel