vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton kann 2010 seinen zweiten Fahrer-WM-Titel mit McLaren gewinnen © getty

Wieder gewinnt ein Fahrer der Traditionsteams McLaren und Ferrari. SPORT1 hat alle Fakten zum Belgien-Grand-Prix in Spa kompakt.

München/Spa - Die silber-rote Serie hat gehalten: Mit Lewis Hamiltons Sieg beim Belgien-Grand-Prix 2010 gewann zum zehnten Mal in Folge ein Fahrer von McLaren oder Ferrari das Rennen in Spa.

1999 schaffte es mit Hamiltons Landsmann Damon Hill im Jordan letztmals ein Fahrer eines anderen Rennstalls auf dem Ardennen-Kurs ganz oben auf das Podium.

Hamilton sicherte sich im 32. Umlauf des chaotischen Rennens zudem in 1:49,069 Minuten die schnellste Rennrunde und eroberte die Führung in der Fahrer-WM.

Für den 25-Jährigen war es der 15. Erfolg bei einem Grand Prix und erste Sieg auf der legendären Strecke von Soa-Francorchamps.

SPORT1 nennt die Fakten zum 13. Lauf des Jahres.

Top Drei 2010:

1. Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes), 1:29,04,268 Stunden2. Mark Webber (Red-Bull-Renault), 0:01,571 Minuten zurück3. Robert Kubica (Renault), 0:03,493

Pole-Position 2010:

Mark Webber (Red Bull), 1:45,778 Minuten

Schnellste Rennrunde 2010:

Lewis Hamilton in 1:49,069 Minuten (Runde 32)

Top Drei 2009:

1. Kimi Räikkönen (Ferrari) 2. Giancarlo Fisichella (Force India) 3. Sebastian Vettel (Red Bull)

Schnellste Rennrunde 2009:

Sebastian Vettel (Red Bull), 1:47,263 Minuten

Schnellste Runde allgemein:

Alain Prost (Williams), 1:41,095 Minuten, 1993

Pole-Position 2009:

Giancarlo Fisichella (Force India)

Distanz:

308,052 Kilometer (44 Runden)

Rundenlänge:

7,004 Kilometer

[kaltura id="0_0iqq6lvi" class="full_size" title="Video Spa"]

Fahrtrichtung des Kurses:

im Uhrzeigersinn

Kurven:

19 (10 Rechts-, 9 Linkskurven)

Top-Speed:

316 km/h

Vollgas-Anteil:

70 Prozent

Erster Sieger (1950):

Juan Manuel Fangio (Alfa Romeo)

Meiste Siege (Fahrer):

Michael Schumacher (6)Ayrton Senna (5)Jim Clark (4)Kimi Räikkönen (4)

Meiste Siege (Teams):

Ferrari (12)McLaren (11)Lotus (5)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel