Die Formel-1-Redakteure tippen vor dem Großbritannien-GP den Rennausgang. Zumindest das Siegerauto steht für sie schon fest.

München - Die Motorsport-Redaktion von Sport1.de tippt die Formel-1-Saison 2009.

Vor jedem Grand Prix wagen die Redakteure Marc Ellerich, Julian Meißner und Andreas Kloo eine Prognose zum Ausgang des Rennens (PITSTOP: Die Rennvorschau).

Für den Großen Preis von Deutschland (Quali, Sa., ab 13.45 Uhr LIVE) ist man sich zumindest einig, was das Siegerauto angeht...

[image id="72666747-65e5-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Es ist keine allzu gewagte Prognose: Auch auf dem Nürburgring wird sich der Zweikampf zwischen Red Bull und Brawn GP fortsetzen. Dennoch birgt das Duell eine Menge Spannung, denn offen ist, welcher der vier Piloten in der Eifel das Rennen macht. Bei den Giftgrünen meldete sich Rubens Barrichello beim England-GP zurück, bei den Blau-Roten hat Mark Webber trotz Vettels überlegenem Sieg auf der Insel seine Ansprüche längst nicht aufgegeben. Mein Tipp ist dennoch: Sebastian Vettel fährt bei seinem Heimrennen den dritten Saisonsieg ein. Sein Bolide lief in Silverstone wie am Schnürchen, es herrscht Vettel-Wetter - und die Liebe der deutschen Fans wird ihrem Landsmann einen Extra-Schub verleihen.

[image id="7278a92a-65e5-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Glaubt man den Sport1.de-Usern, wird der neunte Lauf der Saison eine klare Sache für den Lokalmatadoren: 65 Prozent tippen auf einen Sieg Sebastian Vettels (Stand: 10. Juli, 17 Uhr). Ich halte dagegen und sage: Mark Webber wird das Rennen machen. Der sonst so besonnene Australier ging in Silverstone endlich einmal richtig aus sich heraus und richtete deutliche Worte an Kimi Räikkönen, der ihm die Quali vermiest hatte. Nun brennt der Routinier natürlich ganz besonders darauf, seinem jungen Kollegen ein Schnippchen zu schlagen. Das Potenzial dazu hat er allemal -nur dreieinhalb Punkte liegt er in der WM hinter Vettel. Dass der Red Bull gegenüber dem Brawn einen Vorteil hat, scheint nach der Großbritannien-Gala und angesichts der niedrigen Temperaturen am Nürburgringring offensichtlich.

[image id="729b8f93-65e5-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Am Nürburgring werden sich Brawn und Red Bull erneut ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefern. Das Brawn-Team will sich für die Niederlage in Silverstone revanchieren und hat dafür in den letzten Wochen einiges investiert. Aus dem Trio Jenson Button, Sebastian Vettel und Mark Webber ist jedem der Sieg zuzutrauen. Aber nach dem Motto "Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte", wird diesmal Mark Webber die Nase vorn haben. Der Australier hat schon im Training einen starken Eindruck hinterlassen und ist nun einfach mal dran. Vor allem weil Sebastian Vettel mit dem Druck des Heimrennens eine zusätzliche Bürde ins Rennen mitschleppt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel