vergrößernverkleinern
Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel kann mit der bisherigen Saison nicht zufrieden sein
Sebastian Vettel ist viermaliger Formel-1-Weltmeister © getty

Sebastian Vettel kann wieder nicht in Ungarn siegen. Auch Rosberg bricht den Fluch nicht. Michael Schumacher bleibt Rekordhalter.

München - Der Hungaroring war für Sebastian Vettel einmal mehr keine Reise wert.

Trotz starken Qualifyings und Startplatz zwei hat es der Weltmeister wieder nicht geschafft, das Rennen in Budapest für sich zu entscheiden.

Ganz im Gegenteil; Vettel wurde nach einem selbst verschuldeten Dreher und Pech bei der ersten Safety-Car-Phase sogar bis auf Rang sieben durchgereicht (Bericht).

Schumacher bleibt Rekordsieger

Doch Vettel ist nicht der einzige Deutsche, dem in Ungarn der große Triumph bislang verwehrt bleibt. Außer Michael Schumacher konnte dort bisher noch kein deutscher Fahrer gewinnen.

Selbst eine deutsche Startreihe eins und ein Nico Rosberg im überlegenen Mercedes konnten diesen Fluch im Rennen nicht besiegen.

Aber zumindest eine gute Nachricht gibt es aus deutscher Sicht an diesem Wochenede.

Dank des Sieges von Daniel Ricciardo bleibt Michael Schumacher weiterhin gemeinsam mit Lewis Hamilton Rekordsieger am Hungaroring.

SPORT1 nennt die Fakten zum Großen Preis von Ungarn in Budapest kompakt.

Rennen 2014:1. Daniel Ricciardo (Australien, Red Bull), 1:53:05,058 Stunden2. Fernando Alonso (Spanien, Ferrari), +0:05.225 Minuten3. Lewis Hamilton (England, Mercedes), +0:05.857 Minuten

Qualifying 2014:

1. Nico Rosberg (Wiesbaden, Mercedes), 1:22.715 Minuten2. Sebastian Vettel (Heppenheim, Red Bull) 1:23.201 Minuten3. Valtteri Bottas (Finnland, Williams), 1:23.354 Minuten

Schnellste Rennrunde 2014:Nico Rosberg (Mercedes): 1:25.724 (64. Runde)

Ergebnis 2013

Lewis Hamilton (Großbritannien), Mercedes, 1:42;29,445 StundenKimi Räikkönen (Finnland), Lotus, 0:10,900 Minuten zurückSebastian Vettel (Heppenheim), Red Bull, 0:12,400 Minuten zurück

Pole-Position 2013:

Lewis Hamilton, in 1:19.388 Minuten

Schnellste Rennrunde 2013:

Mark Webber (Australien), Red Bull, in 1:24,069 (61. Runde)

Anzahl Grands Prix:28

Distanz:306,663 Kilometer

Streckenlänge: 4,381 Meter

Anzahl der Runden:70 Runden

Vollgasanteil: 56 Prozent

Längster Vollgasanteil: 660 Meter

Top-Speed: 300 km/h

Fahrtrichtung des Kurses: Im Uhrzeigersinn

Kurven: 14 (8 Rechts-, 6 Linkskurven)

Meiste Siege (Fahrer):Michael Schumacher (4)Lewis Hamilton (4)Ayrton Senna (3)Jacques Villeneuve (2)Nelson Piquet (2)Mika Häkkinen (2)Damon Hill (2)Jenson Button (2)

Meiste Siege (Teams): McLaren (10)Williams (7)Ferrari (5)

Erster Sieger: Nelson Piquet (Williams), 1986

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel