vergrößernverkleinern
Toro-Rosso-Pilot Sebastien Buemi war in Valencia mit 314 km/h der Schnellste © getty

Valencia ist bereits der fünfte Austragungsort des Europa-GP. SPORT1 nennt die Fakten zum neunten Grand Prix des Jahres.

München - Der Große Preis von Europa hat eine bewegte Geschichte hinter sich.

Das spanische Valencia ist bereits der fünfte Austragungsort seit dem ersten Rennen 1983 in Brands Hatch. Über lange Jahre (u.a. 1999 - 2007) beherbergte der Nürburgring in der Eifel den Grand Prix, bis die Hafenstadt am Mittelmeer vor drei Jahren den Zuschlag erhielt.

Dabei spielte gewiss eine Rolle, dass hier 2007 der America's Cup stattfand und massiv in die Infrastruktur investiert wurde. Der moderne Stadtkurs, der auch eine Passage über eine Schwingbrücke beeinhaltet, führt nun durch eben jenen Hafen, der Heimstatt für die wichtigste Segelregatta der Welt war.

Zweimal gleich sicherten sich brasilianische Piloten beim Kontinental-GP einen Eintrag in die Formel-1-Geschichtsbücher: 1983 siegte Nelson Piquet bei der Premiere, 25 Jahre später triumphierte Felipe Massa bei der ersten Durchführung in Valencia.

Sebastian Vettel trägt sich 2010 erstmals in die Siegerliste ein, das höchste Tempo haben jedoch die "kleinen Brüder" vom Toro-Rosso-Team.

SPORT1 nennt die Fakten zum neunten Grand Prix des Jahres in Valencia kompakt.

Ergebnis 2010:1. Sebastian Vettel (Deutschland, Red Bull): 1:40:29,571 Stunden2. Lewis Hamilton (Großbritannien, McLaren-Mercedes): + 5,042 Sekunden3. Jenson Button (Großbritannien, McLaren-Mercedes): + 7,658 Sekunden

Pole-Position 2010:Sebastian Vettel (Deutschland, Red Bull): 1:37,587 Min.

Top-Speed 2010: Sebastien Buemi (Schweiz, Toro Rosso): 314,5

Schnellste Rennrunde 2010:Jenson Button (Großbritannien, McLaren-Mercedes): 1:38,766 Minuten (54 Runde)

Sieger 2009:1. Rubens Barrichello (Brawn GP)

Schnellste Rennrunde 2009: Timo Glock (Toyota), 1:38,683 Minuten

Pole-Position 2009:Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes)

? Streckenlänge: 310,080 Kilometer (57 Runden)

Rundenlänge: 5,4 Kilometer

Fahrtrichtung des Kurses: im Uhrzeigersinn

Kurven: 22 (13 Rechts-, 9 Linkskurven)

Top-Speed: 323 km/h

Erster Sieger (1983, Brands Hatch, England):Nelson Piquet (Brabham)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel