vergrößernverkleinern
Lewis Hamilton holte beim letzten Rennen in Budapest seinen ersten Saisonsieg © getty

Vettel wird Vierter im Qualifying zum Europa-GP, Teamkollege Webber schafft nur Rang neun. Hamilton holt die Pole vor Kovalainen.

Valencia - Sebastian Vettel wird von Platz vier unmittelbar vor seinem WM-Rivalen Jenson Button in den Großen Preis von Europa (So. ab 13.45 Uhr LIVE) starten.

Der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim war in der Qualifikation am Samstag in Valencia 142998(Bilder) in 1:39,789 Minuten 32 Tausendstelsekunden schneller als der Brite im Brawn-Mercedes auf Rang fünf (1:39,821).

Vettels Teamkollege Mark Webber aus Australien musste sich mit Rang neun zufrieden geben.

Die erste Startreihe belegen die beiden Silberpfeile von McLaren-Mercedes.

Knapp vier Wochen nach seinem Sieg in Budapest holte Weltmeister Lewis Hamilton (Großbritannien/1:39,498) vor Teamkollege Heikki Kovalainen (Finnland/1:39,532) erstmals in dieser Saison die Pole Position.

Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug jubelte: "Das ist der Hammer - keiner fuhr hier weniger als Lewis und keiner war schneller. Heikki ist nur einen Wimpernschlag dahinter und die Doppelpole ist nach unserem Sieg in Ungarn natürlich ein Traum."

Badoer abgeschlagen

Ferraris Ersatz-Ersatzpilot Luca Badoer landete unterdessen abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Der 38 Jahre alte Vertreter des verletzten Felipe Massa, der seinen ersten Grand Prix nach zehn Jahren Pause bestreitet, hatte fast 1,5 Sekunden Rückstand auf den Vorletzten, den 19-jährigen Spanier Jaime Alguersuari im Toro Rosso.

Auf Teamkollege Kimi Räikkönen fehlten ihm sogar knapp 2,6 Sekunden.

Deutscher Dreierpack

Ein deutscher Dreierpack startet unterdessen von den Plätzen 11, 12 und 13.

Nick Heidfeld aus Mönchengladbach im BMW-Sauber, Adrian Sutil aus Gräfelfing im Force-India-Mercedes und Timo Glock aus Wersau im Toyota hatten knapp die letzte Runde der Qualifikation verpasst.

Glock wird unterdessen wohl auch 2010 für Toyota an den Start gehen.

In der WM-Gesamtwertung führt vor dem 11. von 17 Läufen am Sonntag Button mit 70 Zählern und 18,5 Punkten Vorsprung vor Vettels Teamkollegen Mark Webber (Australien/51,5). Vettel folgt mit 47 Zählern auf dem dritten Rang.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel